Bericht Testspiel DJK Vilzing – 1. FC Bad Kötzting 6:0 (1:0)

Im Test zwischen dem Regionalligisten DJK Vilzing und dem Landesliga-Dritten 1. FC Bad Kötzting lief es für die Kötztinger auf dem Kunstrasen am Huthgarten über weite Strecken sehr erfreulich. Am Ende stand dennoch ein deutlicher 6:0 (1:0)-Heimerfolg des Viertligisten, dessen Klasse sich in der Schlussviertelstunde durchsetzte. Weil Vilzing erst nach zahlreichen Personalwechseln in Tritt kam, gab es für DJK-Trainer Beppo Eibl neue Erkenntnisse. Auf Seiten der Kötztinger verletzte sich Mitte der ersten Halbzeit Sebastian Benesch schwer am Knie.

Vilzings Chefanweiser Eibl wollte mit der vermeintlichen Startelf für das erste Punktspiel am übernächsten Samstag beim TSV Aubstadt antreten. Aber der Schuss ging nach hinten los, denn: “Mit der Leistung in der ersten Halbzeit bin ich überhaupt nicht zufrieden gewesen. Unser Spiel ist erst nach den zahlreichen Einwechselungen besser geworden.” In Durchgang eins erzielte die DJK nach einem vermeintlichen Foul von Martin Vesenjak an Lukas Schröder per Strafstoß von Andreas Jünger das 1:0 (20.). “Wir haben viel zu fahrig gespielt, der Ball lief nicht, die Quote der Fehlpässe war extrem hoch”, monierte Eibl, der hinzufügte: “Wir hatten trotzdem drei gute Torchancen, aber die Verwertung hat da auch nicht gepasst.”

Nach der Wiederaufnahme kamen die Kötztinger zu einem Freistoß. Als der Ex-Vilzinger Ivan Milicevic quer zu Miroslav Spirek spielen wollte, gingen die Hausherren dazwischen und diesen Angriff schloss Neuzugang Lucas Chrubasik mit dem 2:0 ab (60.). In der Schlussviertelstunde setzte sich Vilzing dann noch klar durch. Thomas Stowasser mit einem Dreierpack (70., 74. und 83.) und Quirin Stiglbauer (81.) schossen noch einen hohen 6:0-Sieg heraus: “Ich muss sagen, dass die Spieler, die reingekommen sind, es durch die Bank richtig gut gemacht haben.” Was daraus für Vilzings Coach Eibl folgt: “Der eine oder andere hat sich durch die gezeigte Leistung noch einmal aufgedrängt.” Das sind also neue Informationen für Eibl, die er bis zur Generalprobe am kommenden Samstag gegen die DJK Ammerthal, gesucht wird noch ein Rasenplatz, auf dem dieses Duell ausgetragen werden soll, noch auswerten muss. Damit steht auch fest, dass die Anfangself für den Start in die Punktspielrunde noch nicht steht und es sicher noch Änderungen geben kann. Wer sich also in den nächsten Trainingseinheiten und im Abschlussspiel noch aufdrängt, hat noch ernsthafte Chancen auf einen Startplatz.

Aus Kötztinger Sicht war es ein Match mit einer über weite Strecken erfreulichen Leistung. “Bis zur 75. Minute war ich sehr zufrieden”, so das Urteil von FCK-Vorturner Erich Hartl. Danach passte die Zuordnung nicht mehr und so fielen die Tore zu leicht. “Klar war Vilzing spielerisch die bessere Mannschaft. Aber wir haben es über weite Strecken gut gemacht”, so Hartl. Dass sich Sebastian Benesch schwer am Knie verletzt hat, war ein Wermutstropfen. Nach einem Zweikampf landete Benesch auf dem Knie, dass er sich bei dieser Aktion verdrehte. Wie schwer die Verletzung ist, wird sich diese Woche zeigen.

(Dirk Meier)

Anzeige

Top Produkte im 1. FCK Shop

Landesliga Trikot 2021 // 59,00 €

Alternativ Trikot 2021 // 59,00 €

Auswärtstrikot 2021 // 59,00 €

Scroll to Top

Shop

Liveticker