Aktuell

Noch reichlich Sand im Getriebe ist beim Fußball-Landesligisten 1. FC Bad Kötzting. Denn der Rangdritte verlor sein erstes Testspiel am Samstag auf …

Sie hatten sich so sehr auf den ersten Auftritt in diesem Jahr gefreut, die Kicker des Landesliga-Dritten 1. FC Bad Kötzting. Doch …

Sang- und klanglos ist der 1. FC Bad Kötzting am Feiertag Heilig Drei König beim SAR-Hallencup vor 800 zahlenden Zuschauern in Dingolfing mit null Punkten und 4:11 Toren ausgeschieden. Die junge Truppe von Trainer Erich Hartl enttäuschte auf der ganzen Linie und wurde nach drei Niederlagen Gruppenletzter. Die Kötztinger waren mit einer blutjungen Truppe am Start, verstärkt durch die Routiniers Sebastian Niebauer, Miroslav Spirek und Matthias Müller.

Seit Jahren hat der 1. FC Bad Kötzting in der Landesliga Mitte nicht mehr so gut abgeschnitten wie heuer. Die Badstädter liegen mit 41 Punkten auf Rang drei in Lauerstellung, der Klassenerhalt ist damit schon so gut wie sicher. 2018/19 hatten die Rotblauen am Ende Rang vier erreicht und zwar mit 62 Zählern, was es dieses Mal zu toppen gilt. Ausgezahlt hat sich der breite Kader, mit dem auch die Verletzungen kompensiert werden konnten. Unter dem neuen Trainer Erich Hartl läuft es also und die Bayerwäldler wollen versuchen so lange wie möglich in der Spitzengruppe mitzumischen. Die Kötztinger haben alle Partien absolviert, nehmen also kein Nachholspiel nach 2023 mit.

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres in der Landesliga Mitte ist der 1. FC Bad Kötzting wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Rotblauen holten sich beim Aufsteiger SpVgg GW Deggendorf vor 220 Zuschauern im Donau-Wald-Stadion einen verdienten 3:0 (3:0)-Erfolg, der schon zur Pause feststand. Miroslav Spirek (3.), Jonas Gmeinwieser (29.) und Ivan Milicevic (40.) trugen sich in die Torschützenliste ein. In der Tabelle machten die Kötztinger einen Platz gut, rückten auf Rang vier vor.

Mit dem Verlauf der Vorrunde in der Landesliga Mitte können die Verantwortlichen beim 1. FC Bad Kötzting zufrieden sein. 34 Punkte sind eine Marke, die viele den Rotblauen nicht zugetraut hatten. Das bedeutet eine Platzierung im oberen Tabellendrittel und davon war vor dieser Runde nicht auszugehen. Denn in der vorigen Spielzeit konnten die Badstädter den Klassenerhalt erst kurz vor Rundenschluss fixieren, waren damals aufgrund der vielen Unentschieden fast immer in der unteren Tabellenhälfte zu finden.

Der 1. FC Bad Kötzting hat in der Landesliga Mitte weiter an Boden verloren. Am zweiten Rückrunden-Spieltag kamen die Rotblauen am Freitagabend gegen die SpVgg Osterhofen nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden hinaus. Vielmehr mussten die Badstädter froh sein, dass sie am Ende noch einen Punkt durch einen Treffer von Kapitän Jakub Süsser retten konnten. Damit sind die Mannen von Trainer Erich Hartl nun schon seit vier Spielen sieglos und rutschen in der Tabelle so langsam aus der Verfolgergruppe heraus.

Der 1. FC Bad Kötzting ist in der Landesliga Mitte außer Tritt geraten. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Erich Hartl das Spitzenspiel beim Tabellenführer TSV Seebach unglücklich mit 0:2 (0:0). Damit sind die Rotblauen nun schon seit drei Partien mit nur einem Punkt sieglos. Das hatte nach dem ersten Rückrundenmatch auch in der Tabelle Folgen, denn die Badstädter sind nun auf Rang fünf abgerutscht.

Es ist ein denkwürdiges Derby gewesen, die Partie in der Landesliga Mitte zwischen dem 1. FC Bad Kötzting und dem TSV Bogen am Freitagabend im Stadion Am Roten Steg. Denn das Nachbarschaftsduell litt unter einer ganz schwachen Schiedsrichterleistung und endete in einer sehr fairen Partie mit einem aus Sicht der Hausherren glücklichen 2:2 (1:1)-Unentschieden. Denn der Ausgleichstreffer für die Rotblauen durch Tim Welter fiel erst in der Schlussminute. Die Kötztinger lagen zweimal zurück, Quirin Huber glich zum 1:1 aus. Unter dem Strich war es ein gerechtes Remis, womit die Badstädter nun seit acht Spielen ungeschlagen sind.

Scroll to Top

Shop

Liveticker