Zweiter Sieg in Folge beim Spiel gegen FC Tegernheim

Foto: D. Meier
Ganz tief durschnaufen, so die Reaktion der meisten Kötztinger am Mittwochabend nach dem Abpfiff im Nachholspiel der Landesliga Mitte gegen den FC Tegernheim. Denn der 1. FC Bad Kötzting hat diese Partie mit 2:0 (1:0) gewonnen, es war der zweite Sieg in Folge, zum zweiten Mal spielten die Rotblauen zu Null. Mit jetzt 35 Punkten hat sich der FCK auf Rang zehn vorgeschoben und hat fünf Zähler Polster zu den Relegationsplätzen.

“Ja, das war unheimlich wichtig, dass wir heute gewonnen haben”, zeigte sich Kötztings Trainer Erich Hartl erleichtert. In der Anfangsphase lief es noch nicht so rund für die Badstädter, das Spiel war zerfahren. Aber in den Zweikämpfen waren die Gastgeber präsent und zeigten sich einsatzfreudig. Dominik Hanninger war es, der den Führungstreffer einleitete. Sein Diagonalpass landete präzise bei Max Drexler. Dessen scharfe Hereingabe versenkte Michal Hvézda aus fünf Metern (18.). “Das Tor war wichtig, hat uns aber noch nicht die erhoffte Sicherheit gebracht”, stellte Hartl fest.

In Durchgang zwei pressten die Gastgeber frühzeitig und ließen Tegernheim so wenig Platz zur Entfaltung. Die Gäste konnten so kein Kombinationsspiel aufziehen, mussten mit weiten Bällen operieren. “Aber wir standen in der Defensive gut, konnten diese Aktionen gut entschärfen”, berichtete der Kötztinger Chefanweiser. Vielmehr konnten die Hausherren den Vorsprung ausbauen. Einen Steckpass nahm Hanninger mit, lief auf und davon und versenkte das Spielgerät aus elf Metern in die kurze Ecke zum 2:0 (52.).

Tegernheim versuchte nun das Spiel zu steuern, konnte sich aber nicht entscheidend in Szene setzen und so hatte FCK-Torhüter Filip Hinterholzinger, der wieder ein sicherer Rückhalt war, wenig Arbeit. Für die Hausherren ergaben sich immer wieder Umschaltmomente, aber die wurden nicht gut ausgespielt: “Da haben wir in manchen Situationen zu umständlich gespielt”, übte Hartl Kritik. Das war aber zum Glück nicht mehr entscheidend, denn mit dem 2:0-Vorsprung im Rücken ließ die Bielmeier-Elf nichts mehr anbrennen und konnte am Ende einen verdienten Sieg bejubeln.

Mit den sechs Punkten binnen vier Tagen hat sich die Lage für die Pfingstritt-Städter entscheidend verbessert. Aber für Entwarnung ist es noch zu früh. “Wir müssen so weitermachen, bis wir im Ziel sind”, fordert Hartl. Die nächste Chance auf einen Dreier hat der FCK am Samstag ab 15 Uhr im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenfünften FC Sturm Hauzenberg.

1. FC Bad Kötzting – FC Tegernheim 2:0 (1:0)
1. FC Bad Kötzting: Hinterholzinger – Niebauer, Hosek, Vesenjak, Benesch, Berzl, Hanninger, Spirek (88. Baumann), Süsser (72. Weidner), Hvézda (52. Müller), Drexler (77. Welter) – Trainer: Hartl
Schiedsrichter: Alexander Stadler (München)
Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Hvézda (18.), 2:0 Hanninger (52.)
Gelb-Rot: Yildirm (87./Tegernheim/wiederholtes Foulspiel) 
 
 
dme
Anzeige

Top Produkte im 1. FCK Shop

Landesliga Trikot 2021 // 59,00 €

Alternativ Trikot 2021 // 59,00 €

Auswärtstrikot 2021 // 59,00 €

Scroll to Top

Shop

Liveticker